Posts by EDV

    Hallo Tayfun,


    mit der von dir genannten Zeile bekomme ich alle Postfächer zurückgeliefert. Lasse ich "-eq $policy.Identity" weg bekomme ich nur das eine Postfach, auf dem ich die Richtlinie die RCAMaxConcurrency erhöht getestet habe.


    Was das deaktivieren angeht: Ich möchte ja dass die Richtlinie wirkt, weil ich vermute, dass durch den höheren RCAMaxConcurrency-Wert das Problem behoben wird. Wird es aber dann offensichtlich nicht. :/

    Also ich habe eine Public-Folder-DB.
    Unter "Öffentliche Systemordner" habe ich "SCHREDULE+ FREE BUSY" und darin einen Ordner für "OU=Exchange Administrative Group" und einen Ordner für "OU=External". In den Eigenschaften ist jeweils im Reiter "Replikation" auch die Richtige Public-Folder-DB angegeben. Sieht imo soweit also gut aus.


    Vielleicht an dieser Stelle auch noch mal der Hinweis, dass es bei mindestens einem Benutzer so ist, dass er auf einen anderen Kalender oder ein anderes Postfach zugreifen kann. Nur der zweite Kalender funktioniert nicht mehr. Wird Outlook geschlossen und beim nächsten Start ein anderer Kalender geöffnet (einer, der gerade nicht ging), funktioniert dieser. Ich denke, wenn es ein grundsätzliches Problem mit den ÖO geben würde, würden die Kalender NIE funktionieren.


    Insofern scheint mir der Ansatz mit der Throttlin-Richtlinie gar nicht so verkehrt. Kann ich denn irgendwie Prüfen, ob die Throttlinrichtlinie auch tatsächlich auf den Benutzer wirkt und die Einstellungen auch passen? Nicht das ich dort einen Fehler gemacht habe.

    Hi!


    Ich habe in einem Netzwerk mit einem SBS2011 (Exchange 2010 SP1) das Problem, dass Outlook 2003-User nicht mehr, oder nur eingeschränkt, auf freigebene Kalender zugreifen können. Eingeschränkt heißt, dass z.B. teilweise ein Kalender geht, aber der zweite nicht mehr.
    Outlook 2007 und 2010-User haben KEIN Problem.


    Es erscheint folgende Fehlermeldung beim öffnen eines freigegebenen Kalenders:
    "Die Verbindung mit dem Microsoft Exchange Server ist nicht verfügbar. Outlook muss im Onlinemodus oder verbunden sein, um diesen Vorgang auszuführen.


    Lösche ich die Verbindung zu einem freigegebenen Kalender umd selbigen erneut hinzuzufügen erscheint:
    "Der Ordner kann nicht angezeigt werden. Der Informationsspeicher steht zur Zeit nicht zur Verfügung."


    Ich habe bereits folgendes versucht:
    * Outlook-Profil neu eingerichtet
    * Zugriffsberechtigungen überprüft/neu vergeben
    * Neustart Exchange-Informationsspeicher und Exchange-RPC-Clientzugriffsserver
    * Throttlingpolicy für RCAMaxConcurrency 100 erstellt


    Gefunden habe ich auch diesen KB-Artikel: http://support.microsoft.com/kb/979690
    Allerdings habe ich keinen Exchange 2003! Genaugenommen war zwar bis gestern noch einer am Netz, jedoch hat der SBS2011 eine eigene Domain die NICHT migriert wurde. Die Clients sind in er neuen Domäne und Outlook für den neuen Exchange konfiguriert.


    Any ideas? :-?

    Hi,


    ich habe nun zwei SBS2011 eingerichtet, für die Datensicherung nutze ich die Windows Server Sicherung bzw. habe ich die Sicherung mit dem Assistenten in der SBSConsole konfiguriert.


    Rufe ich den Job mit der Windows Server Sicherung auf oder füge ich mit WBADMIN ein weiteres Sicherungsziel zum Job hinzu fällt mir auf, dass es heißt, die Systemstatusdateien werden NICHT mitgesichert.


    Nun gehe ich eigentlich davon aus, dass wenn ich den ganzen Server sicher, der Asisstent auch alles auswählt. Hat es einen bestimmten Grund, dass die Systemstatusdateien nicht gesichert werden, werden Sie dennoch gesichert, oder soll ich sie einfach hinzufügen? Wie sind eure Erfahrungen? :)

    Hallo,


    wie bereits in einem anderen Thema besprochen musste ich bei einem Benutzer das Postfach deaktivieren und ein neues erstellen.


    E-Mails, Kalender und Kontakte wurden vorher mit Outlook exportiert und in das neue Postfach importiert. Nun musste ich feststellen, dass z.B. in Besprechungen der Benutzer nicht mehr aufgelöst wird und stattdessen die X400-Adresse angezeigt wird. Für Outlook ist das also kein Termin des Benutzers selbst. Das gleiche Problem gilt für alle, die das Offline Adressbuch noch nicht neu heruntergeladen haben. Wird eine E-Mail über den Kontakt im alten Adressbuch verschickt, kann diese nicht zugestellt werden da der Benutzer (X400-Adrese) nicht bekannt ist.


    In dem neuen Postfach sind nur noch die SMTP-Adressen angegeben. Ich habe versucht einfach die alte X400-Adresse hinzuzufügen - jedoch ohne Erfolg. Muss man dabei irgendwas besonderes Beachten?

    Schau dich mal bei https://www.psw.net/ um, das Limitbreaker Zertifikat ist sehr günstig. Da kannst du einfach drei Zertifikate kaufen.


    Aber wieso nicht einfach eine irgendwas.firma.de nehmen und die Benutzer sollen sich über den Remote Web Access einloggen. Dann müssen sich die User nur eine URL merken und du brauchst nur ein Zertifikat (oder zwei wenn du noch eins für Autodiscover magst).